Inge Bell

Unternehmerin

Inge Bell ist Medienunternehmerin und Management-Coach.

 

Als Gesellschafterin des Münchner Traditionsunternehmens Kubon & Sagner Media GmbH sorgt sie dafür, dass weltweit Bibliotheken und kulturelle sowie wissenschaftliche Institute mit Fachpublikationen aus Osteuropa versorgt werden.

 

Als Verlegerin und Gesellschafterin steht sie bei Biblion Media GmbH für moderne Publikationsmethoden im wissenschaftlichen und hochkarätigen Sachbuch-Bereich.

 

Als Filmproduzentin, Gründerin und Gesellschafterin von Bell Media GmbH, dem Institut für anschauliches Lernen, bringt Inge Bell die Themen Video und Weiterbildung zusammen: sie ist die Erfinderin der  Methode "Eniqma Edition - Videoclips für Trainings", einem in ganz Europa einzigartigen Weiterbildungskonzept.

 

Als Consultant und systemische Coach von Core Competence Consulting berät sie Organisationen und Unternehmen in Sachen gelungener Kommunikation, Konfliktmanagement, Teamdynamik. Ihren Fokus im Einzel-Coaching setzt sie dabei auf das Thema "Hochbegabung".

 

Als Trainerin für Medienkompetenz & Auftritt, Krisenkommunikation und brillante Präsentation ist sie mit BRIDGEHOUSE im Einsatz. 

 

Als Gesellschafterin der Beteiligungsholding Bell & Baumgarth GmbH hält sie die Fäden all dieser Tochterunternehmen in einer Hand.

 

 


Menschenrechtsaktivistin

Als ehemalige langjährige ARD-Auslandsreporterin lebt Inge Bell das Motto: Erst Mensch, dann Journalistin.

In ihrer aktiven journalistischen Zeit berichtete sie über die politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung in (Süd-)Osteuropa, über Organisierte Kriminalität und Korruption - und deckte in investigativen Reportagen schwere Menschenrechtsverletzungen auf.

 

Seit 2000 initiierte sie humanitäre Hilfsprojekte auf dem Balkan, die sie z.T. bis heute aktiv oder durch Monitoring begleitet.

 

Seit 2003 hält sie Filmvorträge & Workshops zu ihren journalistischen und humanitären Herzensthemen Menschenhandel, Gewalt an Frauen und Missbrauch Behinderter.

 

Seit 2005 schreibt sie Bücher zu menschenrechtlichen Themen. Seit 2014 promoviert sie an der LMU München mit Fokus auf Menschenhandel.

 

2007 wurde Inge Bell für ihr ehrenamtliches Engagement weit über den Beruf hinaus mit dem Preis "Frau Europas" ausgezeichnet. 2012 verlieh ihr Bundespräsident Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande.